home
PROGRAMM | COMPAGNIEN | KONTAKT+INFO
konzept
fotoarchiv
das team
förderer + partner
Universitötsstadt Gießen
UKGM
Uniklinikum Gießen Marburg
HMWK
Hessisches Ministerium für
Wissenschaft und Kunst
WIR | das team
< zurück

© Matthias Baus für das Theater Koblenz

Steffen Fuchs
Ballettdirektor

Steffen Fuchs setzt mit seinen Choreografien.....

Seit der Spielzeit 2011/12 ist er Ballettdirektor und Choreograf am Theater Koblenz. In dieser Zeit schuf er sowohl Neuinterpretation von Ballettklassikern wie „Giselle”, „Romeo und Julia” und „Die sieben Todsünden” als auch sinfonische Werke, beispielweise „Korngold 2. Streichquartett” und „Sergei Rachmaninow Suite für zwei Klaviere, Nr. 2” . Daneben zeichnet er auch für Choreografien in Schauspiel- und Musiktheaterproduktionen des Theaters Koblenz verantwortlich.

Fuchs' erste choreographische Werke stammen aus dem Jahr 1998. Seither choreografierte er für das Leipziger Ballett, die Palucca-Schule Dresden, das Palucca-Tanzstudio, Svenska Balettskolan Göteborg (Schweden), den TANZPLAN Dresden, den Tanzfonds Erbe sowie die Theater in Gera, Cottbus, Nordhausen, Landesbühnen Sachsen Dresden-Radebeul und Koblenz. Seine Arbeiten wurden auf Festivals in Leipzig, Bonn, Gera, Amsterdam, Würzburg, Durham/USA und Russland präsentiert. Steffen Fuchs arbeitete mit Ralf Jaroschinski, Darrel Toulon, Nora Schott und Ariane Thalheim (shotAG), Guy Joosten, Heike Hennig, Micha Veit u.a. zusammen.

Um sein Wissen über Choreografie zu vertiefen, begann er 2006 ein Aufbaustudium an der Palucca-Schule Dresden und beendete es 2010 als Meisterschüler für Choreographie „mit Auszeichnung”.

2007 erhielt Steffen Fuchs ein Stipendium als „International Choreographer in Residence” für das „AMERICAN DANCE FESTIVAL” an der „Duke University” Durham, North Carolina.

Gastverträge als Trainingsmeister führten ihn bisher an verschiedne deutsche Bühnen sowie nach Graz, Göteborg, Oslo und Salzburg.

Der gebürtige Hallenser (Saale) erhielt seine Ballettausbildung von1984 bis 1992 an der Staatlichen Ballettschule Berlin. Beim Leipziger Ballett tanzte er als Solist von 1992 bis 2002. Zudem gastierte er unter anderem an der Oper Graz, dem Mainfrankentheater Würzburg und dem Staatstheater Cottbus.