home
COMPAGNIEN | WIR | KONTAKT+INFO
gießen |  koblenz |  köln |  eupen |  shenzhen
nach spielstätten:
-     grosses haus
-     taT-studiobühne
weitere Spielstätten
-     UKGM
-     kupferschmiede
-     KiZ
nach spieltag:
10.5.  |   11.5.  |   12.5.  |   13.5.  |
14.5.  |   15.5.  |   16.5.  |   17.5.  |
18.5.  |   19.5.  |   20.5.  |   21.5.
rahmenprogramm
tickets
Schirmherrschaft Boris Rhein,
Hess. Minister für Wissenschaft und Kunst


Unser herzlicher Dank geht an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Kulturamt der Stadt Gießen, das Gartenamt der Stadt Gießen, das Universitätsklinikum Gießen und Marburg, die Stadtwerke Gießen AG, die Hofbäckerei Lambertz und Pro Danse/Berlin.
PROGRAMM | rahmenprogramm
< zurück

„Musique à genoux”
Lesung von Dr. Mechtild Hobl-Friedrich und Mirjam Sommer mit Texten zum Tanz während der Zeit des Komponisten Erik Satie.
Mit Tanzbeiträgen der Tanzcompagnie Gießen

„Ich bin sehr jung in einer sehr alten Zeit auf die Welt gekommen” - das sagte Erik Satie von sich selbst. Seine Kompositionen, zu seinen Lebzeiten fremd, neu, exzentrisch empfunden, gehören heute zur "klassischen Moderne". Es sind Miniatur-Gesamtkunstwerke, die auf reizvolle Weise Charme, Verletzlichkeit und zugleich Jugendlichkeit ausstrahlen. Saties kompositorische Hinwendung zu Tänzerinnen seiner Zeit spiegelt sich in seiner „musique à genoux”.
Im Spannungsverhältnis von Tanz, Musik und Sprache entsteht im Sinne Saties ein kleines Gesamtkunstwerk.

Leserinnen: Dr. Mechtild Hobl-Friedrich, Mirjam Sommer
Tanzcompagnie Gießen: Marcel Casablanca Martínez, Michael D'Ambrosi

- Eintritt frei -